About me

Chriz Merkl,
geb. 72, verheiratet, 3 Kinder

Begonnen hat alles mit einem Märchen.

Wir nahmen in der 5. Klasse im Gymnasium an einem “Märchen-Erzähl-Wettbewerb” teil. Das Ergebnis unseres Projektes haben wir in einer selbst gemachten Schatztruhe verpackt und an das Komitee überreicht. Als Teil der Geschichte kam ein an einem Baum aufgehängtes Mädchen vor. Also bin ich mit der Kamera meines Opas, einer Praktica Super TL, einem Tmax 400, Hanfseil und meiner vier Jahre jüngeren Schwester los in unseren Wald, zu meinem ersten Shooting. Mangels ausgereifter Special Effects Kenntnisse habe ich dann meine kleine Schwester unter einen Busch gestellt und das Seil über den nächst höheren Ast geworfen – dass es durchhing tat da nichts zur Sache ;-). … Welchen Platz wir letztendlich belegt haben, weiss ich nicht mehr, aber seitdem bin ich vom Geschichtenerzählen angefixt.

Da ich festgestellt habe, dass Schreiben nicht meine wirkliche Stärke ist, habe ich die verschiedensten Arten von Geschichten in meiner beruflichen Laufbahn ausprobiert. Als Producer von Kinder- und Lernspielen, Filmen und Veranstaltungen. Seit 2009 stelle ich nun interaktive Geschichten in meiner eigenen Firma in Form von Computerlernspielen und interaktiven Lernmedien Medien her.

Fotograf

Das erste großes Projekt das ich hatte war 1996 eine Fotoreportage in Bali. Meine Laufbahn als professioneller Fotograf begann 2003, mit einer Reportage für den PRINZ München, eine Veranstaltung von Tom Novy im Parkcafe … . Die nächsten Jahre arbeitete ich dann v.a. als Assi für diverse People und Mode Fotografen. Parallel dazu aber weiterhin an vielen Reportagen im Bereich Nightlife, Mode, Konzerte, Hochzeiten, … . Aber seit ich Kinder und eine Familie habe, wurde mir das Erzählen von dokumentarischen Geschichten immer wichtiger – v.a. will ich mit meinen Geschichten etwas bewegen und die Welt ein bisschen besser machen. Aktuell arbeite ich u.a. an einer großen Foto-Dokumentation über Dr. Jane Goodall.

Filmmaker

Meine Filmmaker Skills habe ich mir größten Teils als Autodidakt beigebracht. Zwar kam ich während meiner Arbeit immer wieder mit Film in Berührung, aber so richtig gepackt hat es mich dann erst 2014, bei der Arbeit an einem Projekt in meiner Firma. Hier musste ich einen Film aus der Not heraus selbst herstellen und das war dann der Start. Seither habe ich diverse kleinere und größere Filme im Bereich Dokumentation, Interviews, Image- und Werbefilm und Lerninhalte erstellt.

Kunden und Veröffentlichungen

Stand 2019